Fernwartung

Wikipedia definiert Fernwartung folgendermaßen:

Unter Fernwartung versteht man den räumlich getrennten Zugriff auf IT-Systeme zu Wartungs- und Reparaturzwecken. Neben Telefonanlagen und Industrieanlagen werden auch Computer oder Serversysteme aus der Distanz gewartet.

Was gehört im normalen Tagesgeschäft zu dieser Definition?

Wartung

  • Neuinstallation und Aktualisierung von Software, z. Bsp. Anwendungsprogrammen oder Treibern für Hardware.
  • Kontrolle installierter Software auf die Einhaltung der Lizenzbedingungen, einem kleinen Teil der s.g. IT-Compliance.

Reparatur

  • Behebung von Programmfehlern, die durch einen Absturz oder eine fehlerhafte Software entstanden sind.
  • Entfernung von unerwünschter Software, wie Ad-, Spy- oder auch Scareware.

Benutzerunterstützung

  • Verbindung auf den „Desktop“ des Benutzers für eine persönliche Hilfe bei Problemen.
  • Verbindung auf den „Desktop“ des Benutzers für eine persönliche Schulung.

Monitoring/Reporting

  • Überprüfung der Rechner- und Dienstverfügbarkeit.
  • Erstellung von Langzeitstatistiken für die Planung zukünftiger Änderungen an der IT.

Sicherheit

  • Hardware- und Softwarekontrolle der Laptops, Smartphones oder Tablets mobiler Mitarbeiter.
  • Verschlüsselung der mobilen Datenträger und sperren des Zugriffs auf s.g. App-Stores.

Was bedeutet diese kleine und unvollständige Sammlung an Informationen für Sie?

Wartung

  • Sie benötigen keine interne IT-Fachkraft für die genannten Aufgaben, wir erledigen dies für Sie.
  • Sie benötigen keinen internen Lizenzmanager für die unterschiedlichsten Softwareprodukte.

Reparatur

  • In den meisten Fällen ist hier kein Techniker vor Ort notwendig. Sie melden uns ein Problem und mit Fernzugriff auf Ihre IT-Landschaft können wir nach entsprechender Diagnose den Fehler ggfl. über Nacht beheben.

Benutzerunterstützung

  • Hier können wir Ihnen Hilfe bei allgemeinen oder auch spezifischen Problemen bieten. Dies kann sich natürlich nicht auf Ihre spezifische Branchenanwendung beziehen.
  • Wir unterstützen hier nicht nur Ihre Anwender, sondern auch Ihre(n) IT-Verantwortliche(n).

Monitoring/Reporting

  • Sie erhalten Entscheidungshilfen für eine bessere Nutzung Ihrer IT.

Sicherheit

  • Sie können beruhigt sein, daß keine unerwünschte Software auf Ihren mobilen Endgeräten landet.
  • Im Falle eines Verlustes, z. Bsp. durch Diebstahl, können Sie sicher sein, dass niemand an Ihre internen Daten gelangt.

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Diese Frage ist schwer zu beantworten. Die Antwort hängt von sehr vielen Faktoren ab.
Hier ein paar Beispiele:

  • Innerhalb welches Zeitraumes sollen Ihre, an uns gestellten, Aufgaben erledigt werden?
  • Innerhalb welches Zeitraumes sollen entdeckte Fehler oder Probleme behoben werden?
  • Benötigen Sie überhaupt eine Unterstützung Ihrer Anwender oder sind Präsenzschulungen besser geeignet?
  • Welche IT-Elemente wollen Sie auslagern, z. Bsp. Antivirensoftware?
  • Kosten für die Internetverbindung(en), da Sie die benötigte Hard- und Software nicht mehr im Haus betreiben.

Wo liegt das Sparpotential?

Auch hier ist die Antwort von verschiedensten Faktoren abhängig.

  • Sie benötigen keine eigene Infrastruktur, bestehend aus Hardware und Software.
  • Somit entsteht auch keine Notwendigkeit für Datensicherung- und Archivierung.
  • Ihr(e) IT-Verantwortliche(r) muss nicht mehr permanent weitergebildet werden, da das Know-How ausgelagert ist.
  • Ihr(e) IT-Verantwortliche(r) kann sich voll und ganz auf die Einhaltung der Verträge konzentrieren und wird nicht abgelenkt.