DL-Vertrag – Webhosting

§ 1 Gegenstand

Firma Computer Consulting Blümm (nachfolgend CC Blümm genannt) stellt dem gewerblich handelnden Auftraggeber

______________________________________________________________________(Auftraggeber)

Internetspeicherplatz (webspace und deren Anbindung an das Internet (Hosting) nach Maßgabe dieses Vertrages sowie der
AGB der Firma CC Blümm zur Verfügung und übernimmt während der Vertragslaufzeit die technische Betreuung.
Auftraggeber erklärt ausdrücklich die AGB von CC Blümm zur Kenntnis genommen zu haben.

§ 2 Hosting

CC Blümm stellt dem Auftraggeber Internetspeicher auf dem Server eines Drittanbieters bis zu einem Umfang
von ________ MB zur Verfügung.

CC Blümm meldet, soweit erforderlich und vom Auftraggeber gewünscht, für den Auftraggeber die
Domain ______________ an und hält die Internetseite des Auftraggebers unter dieser Domain für die Dauer des Vertrages
zum Abruf im Internet bereit.

Der Auftraggeber erhält zusätzlich bis zu _____ E-Mail-Adressen

Die Verfügbarkeit von Webserver und Internetanbindung wird durchgehend 24 Stunden, sieben Tage die Woche mit einer
Verfügbarkeit von 96 % im Jahresmittel als vertragsgemäß vereinbart. Hiervon ausgenommen sind Ausfallzeiten durch Wartung und
Software-Updates sowie Zeiten, in denen die Webserver aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im
Einfluss-bereich von CC Blümm  bzw. des Drittanbieters liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.), über das Internet nicht zu erreichen sind.

§ 3 Technische Betreuung

CC Blümm nimmt regelmäßig Updates und Aktualisierungen der technischen Infrastruktur vor, soweit diese verfügbar sind.
Davon ausgenommen sind solche Updates, die eine vollständig neue Version der Software darstellen.

CC Blümm stellt dem Auftraggeber darüber hinaus auf Anfrage ein Softwaretool zur Verfügung, mittels welchem der Auftraggeber
Informationen über die Art und Weise der Benutzung seiner Internetseite durch Internetnutzer einsehen kann.
Diese Daten beinhalten unter anderem Seitenzugriffe, Zugriffsquellen, Absprungraten, verweisende Websites,
verwendete Suchmaschinen und Sucheingaben.

§ 4 Vertragslaufzeit und Beendigung

Dieser Vertrag beginnt am ______ und läuft für 1 Jahr. Er verlängert sich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn er nicht
von einer der Vertragsparteien mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende des jeweiligen Vertragsjahres schriftlich gekündigt worden ist.

Die Möglichkeit der außerordentlichen Kündigung des Vertrages aus wichtigem Grund bleibt davon unberührt. Sie ist insbesondere dann möglich,
wenn der Auftrageber in Zahlungsverzug gerät.

§ 5 Vergütung

Die Preise für die Vertragsleistung ergeben sich aus der jeweiligen Preisliste, die auf der Webseite von CC Blümm veröffentlicht ist.

Auftraggeber  zahlt

( ) monatlich   ( ) quartalsweise   ( ) halbjährlich   ( ) jährlich

jeweils im Voraus.

Gerät der Auftragnehmer mit einer Zahlung in Verzug, ist CC Blümm berechtigt, seine Vertragsleistungen bis zum Ausgleich der überfälligen Forderung einzustellen oder einzuschränken, sofern CC Blümm auf diese Möglichkeit per email hingewiesen und eine weitere Frist von 3 Tagen zum Ausgleich der Forderung gesetzt hat.

§ 6 Pflichten des Auftraggebers

Auftraggeber sichert zu, dass die CC Blümm mitgeteilten Daten richtig und vollständig sind. Er verpflichtet sich, unverzüglich Änderungen der mitgeteilten Daten mitzuteilen.

Auftraggeber hat in seine E-Mail Postfächer eingehende Nachrichten in regelmäßigen Abständen von höchstens vier Wochen abzurufen. CC Blümm behält sich das Recht vor, eingehende Nachrichten an den Absender zurück zu senden, wenn die vertraglich vereinbarten Kapazitätsgrenzen überschritten sind.

Auftraggeber verpflichtet sich, von CC Blümm zum Zwecke des Zugangs erhaltene Passwörter streng geheim zu halten und CC Blümm unverzüglich zu informieren, sobald ihm bekannt wird oder sich der Verdacht aufdrängt, dass unbefugten Dritten das Passwort bekannt ist. Sollten infolge Verschuldens des Auftraggebers Dritte durch Missbrauch der Passwörter Leistungen von CC Blümm nutzen, haftet der Auftraggeber auf Nutzungsentgelt und Schadensersatz.

Auftraggeber obliegt die regelmäßige Datensicherung aller Daten auf Webspace und Email.

Auftraggeber unterlässt es, ohne ausdrückliches Einverständnis des jeweiligen Empfängers E-Mails, die Werbung enthalten, zu versenden oder versenden zu lassen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die betreffenden E-Mails mit jeweils gleichem Inhalt massenhaft verbreitet werden (sog. „Spamming“). Verletzt der Kunde die vorgenannte Pflicht, so ist CC Blümm berechtigt, den Zugang zu sperren. Auftraggeber haftet für alle Schäden, die CC Blümm aus der Inanspruchnahme durch Dritte entstehen.

Auftraggeber verpflichtet sich, auf dem vertraglich zur Verfügung gestellten Webspace keine Chats, Spieleplattformen oder Tauschbörsen zu betreiben, es sei denn, dies ist ausdrücklich Vertragsgegenstand.

Auftraggeber darf durch die Internet-Präsenz, dort eingeblendete Banner oder die Bezeichnung seiner E-Mail-Adresse nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (Marken, Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte usw.) verstoßen. Insbesondere verpflichtet sich Auftragnehmer, keine pornographischen Inhalte und keine auf Gewinnerzielung gerichteten Leistungen anzubieten oder anbieten zu lassen, die pornographische und/oder erotische Inhalte (z.B. Nacktbilder, Peepshows etc.) zum Gegenstand haben. Er darf seine Internet-Präsenz nicht in Suchmaschinen eintragen, soweit durch die Verwendung von Schlüsselwörtern bei der Eintragung gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter verstößt.

CC Blümm ist nicht verpflichtet, die Internet-Präsenzen des Kunden auf eventuelle Rechtsverstöße zu prüfen. Nach dem Erkennen von Rechtsverstößen oder von unzulässigen Inhalten ist CC Blümm  berechtigt, den Zugang  zu sperren. CC Blümm wird den Auftraggebern unverzüglich von einer solchen Maßnahme unterrichten.

§ 7 Gewährleistung und Haftung des Auftragnehmers

Gewährleistung und Haftung von CC Blümm richten sich nach den AGB in der bei Vertragsschluss vorliegenden Fassung.